Kambodscha

Reiseziel Kambodscha

Nach fast 30 langen Jahren Krieg, an denen sowohl die Bevölkerung, als auch die Wirtschaft Schaden genommen hat, wünscht sich das Königreich Kambodscha vor allem eines - Normalität. Auf der Suche nach der eigenen Identität konzentriert sich das Land in Südostasien auf seine frühmittelalterlichen Wurzeln und bietet Besuchern des Landes eine Vielfalt an kulturellen Schätzen und Sehenswürdigkeiten für einen Urlaub in Asien.

Obwohl die Hauptstadt Phnom Penh wie eine normale, asiatische Metropole wirkt, hat sich das Herz Kambodschas einen provinziellen Charme bewahrt. Architektonische Zeugen aus der Zeit, in der Kambodscha noch eine französische Kolonie war, prägen das Stadtbild und machen die Hauptstadt im asiatischen Vergleich unverwechselbar. Besonders mondän ist der Königspalast, der seit 1991 erneut als Residenz des Königs dient. Eine Vielzahl von Museen berichten von der traumatischen Vergangenheit des Landes und präsentieren Relikte aus vergangenen, glanzvolleren Zeiten.

Circa 300 Kilometer nordwestlich von Phnom Pen findet sich in der beschaulichen Kleinstadt Siem Reap, neben den bekannten Märkten und einer Krokodilfarm, eine der beeindruckendsten Tempelanlagen der Welt. Mit dem Bau der Tempelanlage von Ang Korwat wurde im Jahr 802 begonnen. Zur Zeit des Khmer-Königreiches entstanden, lebten hier zur Blütezeit der mythischen Hochkultur angeblich mehr als eine Million Menschen. Nach ihren Glanzzeiten verschwanden die über 1000 Tempel und Heiligtümer im tropischen Urwald. Überwachsen von den Pflanzen des Dschungels wurde die Anlage erst im 20.Jahrhundert wiederentdeckt. Die dem hinduistischen Gott Angkor gewidmete Anlage zeichnet sich durch eine exakte Grundsymmetrie und verschiedenen Baustilen aus. Angkor ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Nur knapp 50 Kilometer entfernt von Siem Reap liegt das historische Touristenressort Phnom Kulen, welches ebenfalls in der Angkorzeit gegründet und dem hinduistischen Gott Shiva geweiht wurde. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Stadt zu einem Pilgerort des Buddhismus. Die Hauptattraktionen der heiligen Stätte sind der Kuten Wasserfall und der „Fluss der Tausend Lindas“.

Die Küstenstadt Sihanoukville im Südwesten hat bereits zu Zeiten des französischen Kolonialismus den Ruf erhalten, die Côte d’Azur Kambodschas zu sein. Entlang des Golfes von Thailand finden sich die bezauberndsten Strände des Landes. Die touristische Infrastruktur ist bereits stark auf die Bedürfnisse westlicher Touristen zugeschnitten. Neben komfortablen Hotels und guten Restaurants findet sich in Sihanoukville auch ein auf die Wünsche der Urlauber zugeschnittenes Nachtleben. Das Gebiet um Sihanoukville gehört zum Ream National Park. Der 1995 gegründete Park besticht durch urige Mangrovenwälder, einsame Strände und idyllische Dörfer.

Ebenfalls im Süden Kambodschas gelegen ist Kampot, welches vor allem für den Bokor Hill National Park bekannt ist. Die gleichnamige Stadt Bokor wurde von den französischen Kolonialbehörden erbaut. Seit dem Abzug der Roten Khmer stehen die Gebäude leer. Die in 1000 Meter Höhe gelegene Bokor Hills Station ähnelt heute einer Geisterstadt, in der ein Casino, ein Hotel und eine Kirche langsam verfallen. Bokor eignet sich vor allem als Ausgangspunkt für Bootstouren und Höhlenexkursionen. Neben dem Tek Chhouu Wasserfall lohnt sich auch ein Besuch der Pfefferplantagen.

Ein weiteres besonders zu empfehlendes Reiseziel Kambodschas ist Battambang. Die zweitgrößte Stadt des Königreiches liegt inmitten einer tropischen Bilderbuchlandschaft. Neben einem Museum in der Stadt und vielen Buddhistischen Klöster in der Nähe, ist es vor allem die Kolonialarchitektur, die den Charme der Region ausmacht.

Zu den von Touristen kaum besuchten Tempelanlagen gehört Banteay Chhmar. An der Grenze zu Thailand liegt die rituelle Stätte versteckt im Dschungel und sollte nur mit einem ortskundigen Führer besucht werden. Die Preise für diese geführten Touren sind äußerst moderat und das Erlebnis ist es allemal wert.

Wenn Sie als Urlauber nach Kambodscha kommen, werden Sie herzlich empfangen und werden den gesamten Urlaub über spüren, dass Sie willkommen sind.